Leistungen

Operative Zahnentfernung / Weisheitszahnentfernung

Viele Menschen haben Angst vor einer operativen Zahnentfernung, insbesondere wenn es um schwer zugängliche, tief im Kiefer liegende Zähne geht. In unserer Praxis verfügen wir über langjährige Erfahrung, moderne diagnostische Möglichkeiten und schonende Operationsmethoden unter verschiedenen Betäubungsverfahren (inkl. Vollnarkose).

Wir legen großen Wert darauf, die chirurgische Behandlung in entspannter und stressfreier Atmosphäre durchzuführen. Der Eingriff verläuft meist angenehmer, die Heilung unkomplizierter, als die Patienten dies vorab erwarten.

Wurzelspitzenresektion (WSR) / chirurgische Zahnerhaltung

Bei abgestorbenen oder wurzelbehandelten Zähnen kommt es bei einem gewissen Prozentsatz zu Infekten an den Wurzelspitzen. Diese Entzündungen können sich durch Schmerzen, Schwellungen, Fisteln oder Zysten bemerkbar machen.

Um den betroffenen Zahn zu erhalten, sollte in solchen Fällen eine Wurzelspitzenresektion durchgeführt werden.

Implantate – der Natur nachempfunden

Implantate bestehen aus Titan oder aus Keramik und dienen als künstliche Wurzeln zur Befestigung neuer Zähne. Implantate werden operativ in einen zahnlosen Kieferbereich eingebracht (implantiert). Nach einer individuell festgelegten Einheilzeit (in der Regel 3 bis 6 Monate) erfolgt die Befestigung von Kronen, Brücken oder herausnehmbarem Zahnersatz auf den Implantaten.

Zahnimplantate sind der Natur nachempfunden, vermitteln das Gefühl eigener Zähne und übernehmen die Aufgabe der ehemaligen natürlichen Zahnwurzel. Implantatgetragener Zahnersatz bietet ein hohes Maß an Funktion, Kaukomfort und Ästhetik.

Parodontitisbehandlung

Die Parodontologie beschäftigt sich mit Diagnose und Therapie der Erkrankungen des Zahnhalteapparates. Unter Parodontitis versteht man eine populär als “Parodontose” bezeichnete, entzündliche Veränderung des Zahnfleisches und des zahntragenden Kieferknochens (Zahnhalteapparat). Die Entzündung wird durch bakterielle Beläge/Konkremente ausgelöst. Die Beläge lagern sich zunächst im sichtbaren Bereich des Zahnes ab (Plaque).

Wenn sich die Plaque verfestigt, bilden sich nicht entfernbare Konkremente, die wiederum den Zahnhalteapparat zerstören können. Dies kann unbehandelt zu vorzeitigem Zahnverlust führen.

Verbesserungen des Prothesenlagers (Präprothetische Chirurgie)

Ziel der präprothetischen Chirurgie ist eine Verbesserung des Prothesenhaltes. Damit wird auch eine Beseitigung der negativen Auswirkungen einer schlecht sitzenden Prothese wie schmerzhafter Prothesendruckstellen erreicht. Vorzeitiger Knochenabbau kann so verhindert werden.

Häufig durchgeführte Eingriffe der präprothetischen Chirurgie sind zum Beispiel:

Entfernen störender Weichgewebswucherungen (Prothesenrandfibrome), Glätten scharfer Knochenkanten, Mundvorhofplastik. Bei Letzterer werden den Prothesenhalt störende Muskel- und Schleimhautbänder aus der Prothesenrandzone in eine benachbarte Region verlagert.

Röntgendiagnostik

Eine umfassende Diagnostik bildet die Grundlage, um einen Eingriff detailliert zu planen und die Behandlung so präzise wie möglich zu realisieren.

 

Neben digitaler konventioneller Röntgentechnik in Form von Einzelzahnaufnahmen und der Panoramaschichtaufnahme (OPG) steht Ihnen in unserer Praxis die digitale Volumentomographie (DVT, “3D-Röntgen”) zur Verfügung.

Diese dreidimensionale Darstellung des Ober- und Unterkiefers liefert sehr exakte Informationen. So kann z.B. eine bessere Risikoabschätzung bei nervnaher Lage verlagerter Zähne erfolgen. Auch das Knochenangebot vor einer Implantation kann detaillierter erfasst werden. Ein entscheidender Vorteil der digitalen Volumentomographie gegenüber der herkömmlichen Computertomographie ist eine deutlich geringere Strahlenbelastung.

Behandlung des Kiefergelenks

Häufig sind Kiefergelenksschmerzen eine Folge von Fehl- und Überbelastungen des gesamten Kauorgans (Zähne, Zahnfleisch, Muskeln, Kiefergelenk). Durch – oft stressbedingte – unbewusste Überaktivität wie Zähneknirschen, Pressen, Reiben kommt es zum Abrieb der Zähne, zur Überlastung bzw. Verhärtung der Kaumuskulatur und zu schmerzhaften Gelenkbeschwerden. Außerdem treten häufig Knack- und Reibegeräusche bei der Mundöffnung bzw. beim Kauen auf. Oft wird auch ein Zusammenhang mit Verspannungen der Hals-, Nacken-, und Schultermuskulatur beschrieben.

Wir bieten neben einer Röntgendiagnostik zum Ausschluss von krankhaften Veränderungen des Kiefergelenkes selbst ein aufklärendes Gespräch über mögliche Ursachen an.

Das Erkennen der Ursachen und das Einüben von Entspannungstechniken kann bereits zu einer Beschwerdebesserung führen. Ist eine weitere Therapie notwendig, wird nach einer schmerzfreien Abdrucknahme im Mund eine Aufbissschiene (“Knirscherschiene”) auf einem Modell angefertigt. Sie muss nur nachts getragen werden. Die Aufbissschiene bedingt durch eine andere Kieferposition eine Gelenkentlastung. Kombiniert mit einer manuellen Therapie beim Physiotherapeuten, für die wir Ihnen bei Bedarf ein Rezept ausstellen, kann häufig Beschwerdefreiheit erreicht werden.

Kinderbehandlung

Auch kleine Patienten können sich in unserer Praxis angstfrei behandeln lassen. Wir bieten z.B. die Füllungstherapie und die Entfernung zerstörter Milchzähne in Vollnarkose an.

Weitere häufig durchgeführte Eingriffe bei unseren kleinen Patienten sind:

Die Lippenbändchenplastik – diese Behandlung ist notwendig, wenn durch ein tief ansetzendes Lippenbändchen eine Lücke zwischen den oberen Schneidezähnen verbleibt

Die Zungenbändchenplastik – ein veranlagungsbedingt zu straffes Zungenbändchen kann zu Störungen der Zungenmotorik und damit zu Störungen der Sprachentwicklung bzw. zu Schwierigkeiten beim Kauen, Sprechen und Schlucken führen.

Das Freilegen retinierter Zähne – häufig ist dies ratsam, wenn im Wachstum befindliche Zähne im Kiefer stecken bleiben und die Kauebene nicht erreichen können. Anschliessend  kann die Befestigung eines Brackets vor kieferorthopädischer Behandlung erfolgen.

Wir besprechen mit Ihnen, welche Maßnahme bei Ihrem Kind notwendig ist und bieten Ihnen die passende Narkoseform an. Denn es ist uns wichtig, dass Ihre Kinder auch in Zukunft wieder unbeschwert auf einen Zahnarztstuhl klettern können.

 

Verletzungen und Unfälle (Traumatologie)

Bei unfallbedingt verschobenen bzw. vollständig aus dem Mund herausgelösten Zähnen, Kiefergelenksverlagerung (Luxation) und Weichteilverletzungen des Gesichts können wir aufgrund unserer detaillierten anatomischen Kenntnisse kompetente und schnelle Hilfe leisten. Wir arbeiten mit modernen bildgebenden Verfahren, um alle Verletzungen zu erkennen und eventuelle Risiken bei der Versorgung zu minimieren.

Sind Knochen des Gesichtsschädels beteiligt, sorgen wir im Rahmen unserer konsiliarärztlichen Tätigkeit an den SLK-Kliniken Heilbronn für eine sachgerechte Erstversorgung. Eine enge Zusammenarbeit mit allen anderen Fachdisziplinen ist gewährleistet.

Haut- und Schleimhautchirurgie bei Veränderungen im Bereich des Gesichtes und der Mundhöhle

Als Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgen fällt das Erkennen, Beobachten und Behandeln gut- und bösartiger Tumoren im Bereich der Mundhöhle und des Gesichtes in unser Aufgabengebiet. Wir sind aufgrund der fachärztlichen Ausbildung und jahrelanger Routine darauf spezialisiert, beim Entfernen von Hautveränderungen im Gesichtsbereich und der Mundschleimhaut funktionelle und ästhetisch ansprechende Ergebnisse zu erzielen.

Als Risikofaktoren für die Bildung von Hauttumoren gelten v. a. Sonnenbestrahlung, bei Mundschleimhauttumoren Alkohol und Tabak. Ein frühzeitiges Erkennen kann die Genesungschancen positiv beeinflussen – sprechen Sie uns deshalb bei Unsicherheiten oder kleinsten Verdachtsmomenten jederzeit an.

Anästhesieverfahren / Narkose

Für die Schmerzausschaltung stehen unseren Patienten je nach Eingriff einfache lokale Betäubung, Analgosedierung (sogenannter Dämmerschlaf), Kurz- oder Vollnarkose zur Verfügung.

Welches Narkoseverfahren das Beste ist, wird in jedem Einzelfall individuell zwischen Chirurg und Patient und gegebenenfalls Anästhesist entschieden. Sollten Sie unter einer schweren Allgemeinerkrankung oder Blutungsneigung leiden, achten wir besonders auf Ihr allgemeines Wohlergehen und arbeiten eng mit Ihrem betreuenden Hausarzt oder anderen Spezialisten zusammen.

Eingriffe unter Analgosedierungen haben sich bei uns vielfach bewährt und werden täglich durchgeführt. Eingriffe unter Narkose werden von den mit uns kooperierenden Anästhesisten überwacht.

Wir möchten, dass unsere Patienten den Eingriff angstfrei, entspannt und ruhig erleben. Unser speziell geschultes Team sorgt für eine sichere postoperative Betreuung.

Ästhetische und Plastische Chirurgie

Nach ausführlicher individueller Beratung und Aufklärung bieten wir in unserer Praxis an:

Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäure,

Botulinum-Toxin-Therapie,

Narbenkorrekturen,

Augenlidplastiken